Manfred und Marion Koslowski sind eine typische „Ossi“- Familie, die mit Oma Margarete und ihren drei Kindern: Mandy, Melanie und Michael in einer Plattenbauwohnung lebt. Der Vater, ein treuer Staatsbürger der DDR, hat allerdings nur wenig zu sagen und stößt in sozialistischen Erziehungsfragen bei seiner Frau auf taube Ohren. Und als hätte er nicht schon genug Probleme, steht eines Tages auch noch seine wohlhabende Schwägerin „Tante Erika“ mit ihrem Chauffeur vor der Tür, in den sich die 16-jährige und politisch resistente Mandy unsterblich verliebt. Kurz vor dem 40. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik, schmiedet sie mit ihm einen Plan, um nach „drüben“ zu kommen. Als dann auch noch der Schulvortrag über Erich Honecker ansteht, überschreitet die Tochter dieses mal nicht nur endgültig die Grenze, sondern stellt die Ehe der Eltern auf eine harte Belastungsprobe.